News > Software > Plattformen
M P R S W

Microsoft Exchange Server 2007 Standard Edition

E-Mail, Kalender und Unified Messaging

Anzeige
Microsoft Exchange Server 2007 Standard Edition

Microsoft hat nach vier Jahren eine neue Version des Exchange Servers auf den Markt gebracht. Microsoft Exchange Server 2007 ist, wie die Vorgängerversionen auch, ein E-Mail-, Kalender- und Unfied Messaging-Server.

Da die E-Mail-Nutzung in Unternehmen immer weiter steigt, ist auch die Sicherheit eine immer größere Frage. Spam und Viren, rechtliche Bestimmungen und das Abhören durch Dritte sind Sicherheitsrisiken, die bedacht werden müssen. Gleichzeitig müssen die Kosten im Auge behalten werden. Beide Anforderungen werden durch den Microsoft Exchange Server 2007 erfüllt.

Im Gegensatz zu den bisherigen Versionen hat Microsoft in den neuen Server ein Spam- und Virenschutz integriert, außerdem gibt es neue Steuermechanismen für Nachrichten-Compliance und -aufbewahrung. Um einen besseren Schutz und eine höhere Verfügbarkeit der Nachrichten zu gewährleisten, können die Daten repliziert werden. Auch vertrauliche Kommunikation innerhalb des Unternehmens wird automatisch geschützt.

Für Administratoren ändert sich einiges. So hat das Development-Team von Microsoft einige Funktionen aus der grafischen Benutzeroberfläche verbannt; diese Funktionen sind jetzt nur über den Kommandozeilenmodus möglich. Hierdurch wird die Komplexität der Oberflächeninterfaces reduziert. Das neue Motto aus dem Haus Microsoft heißt: Über die grafischen Oberflächen werden die wichtigsten Funktionalitäten umgesetzt. Eher seltene Funktionen sollen über den Kommandozeilenmodus umgesetzt werden.

Die Bereitstellung und die Administration wurden erleichtert, was die betriebliche Effizienz erhöht. Die Hardwareanforderungen für Nutzung von Exchange 2007 sind erwartungsgemäß - wie bereits bei vorherigen Version - gestiegen. So wurde die systemeigenen 64-Bit-Architektur entwickelt, um für mehr Leistungsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit zu sorgen. Auch die Anwenderfreundlichkeit für den Administrator und die Automatisierung wurden verbessert. Als Clients für Microsoft Exchange Server 2007 können alle Outlook-Produkte sowie Microsoft Windows SharePoint Services dienen. Soeben hat Apple mit dem neuen iPhone 3G die Möglichkeit geschaffen, dass iPhone Nutzer auch mit Exchange 2007 kommunizieren können.

Auch für die vielen Außendienstmitarbeiter wurde einiges getan. Es ist nun möglich, dass die Mitarbeiter, vollkommen unabhängig davon, ob sie im Büro, unterwegs oder zuhause sind, auf E-Mails, Kalender oder auch Voicemails zugreifen. Hierzu ist nur ein Internetzugang nötig, denn die Abfrage von E-Mails u. ä. erfolgt über die Benutzerobefläche via Microsoft Office Outlook über verschiedene Clients. Durch eine verbesserte Planung wird der Zugriff auf die Dokumente von jedem Ort aus erleichtert.

Microsoft Exchange 2007 ist die konsequente Fortentwicklung von Microsoft Exchange 2003. Es hat uns im Test vollkommen überzeugt. Lobend zu erwähnen sind vor allem die neuen Sicherheitsfunktionalitäten im Spam- und Virenschutzbereich, durch die Sicherheitssoftwareunternehmen wie Symantec sicherlich unter Wettbewerbsdruck geraten, sowie die Archivierungsfunktionen, die es ermöglich, dass Unternehmen den Archivierungsanforderungen der Regulierung besser entgegenkommen. Exchange 2007 und die Clientlizenzen sind nicht billig, aber bieten eine qualitativ gute und sichere Unternehmenskommunikation innerhalb und mobil außerhalb des Unternehmens. Exchange 2007 bleibt eine Top-Lösung für die Unternehmenskommunikation und das Unified Messaging.

Anzeige
Firma:
Anzeige

© 1998 - 2019 mediavalley