News > Marktmonitor

Marketing und Vertrieb sehen Verbesserungsbedarf bei Kooperation

Anzeige
In den meisten Unternehmen arbeiten Marketing und Vertrieb scheinbar eng zusammen. Die Fachbereiche selbst sehen jedoch Nachholbedarf bei der Zusammenarbeit, wohingegen die Führungsebene die Situation positiver einschätzt, was womöglich an fehlender Prozessnähe liegt. Das zeigt eine Studie von techconsult im Auftrag von Microsoft.

Enge Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb durch interdisziplinäre Teams
Unternehmen versuchen mehrheitlich, die optimale Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb durch interdisziplinäre Teams zu gewährleisten. Mit steigender Unternehmensgröße weichen die Unternehmen davon ab, in Unternehmen ab 1000 Mitarbeitern erfolgt die Koordination von Marketing- und Vertriebsaktivitäten durch regelmäßige Meetings. In nur wenigen Unternehmen gibt es keine weitere Zusammenarbeit außer der Abstimmung von Marketing- und Vertriebsstrategie.

Effiziente Prozesse dank Softwareunterstützung
Für eine effiziente Gestaltung von Marketing und Vertrieb kommt Software wie Customer Relationship Management, Analytics und Business Intelligence Tools oder Collaboration-Plattformen zum Einsatz. Diese Tools werden in zwei Drittel bis drei Vierteln der Unternehmen dergestalt abteilungsübergreifend genutzt, dass es einen gemeinsamen Datenbestand gibt und Information abteilungsübergreifend bereitgestellt werden.

Vorteile durch softwaregestützte Zusammenarbeit
Der größte Vorteil softwaregestützter Kooperation besteht für zwei Drittel der Unternehmen in der gemeinsamen Ausrichtung der Verkaufs- und Marketingstrategie. Im Marketing empfinden sogar fast drei Viertel dies als Vorteil. Zudem rechnet man mit verbesserten Möglichkeiten zur Kundenanalyse für eine Optimierung der Kunden- bzw. Zielgruppenansprache. Gut die Hälfte der Unternehmen rechnet mit einem höheren Umsatz dank optimiertem Softwareeinsatz.

Herausforderungen der Kooperation
40 Prozent nennen als größte Herausforderung für die Kooperation die unterschiedlichen Zielsetzungen der Abteilungen. Vor allem der Vertrieb empfindet dies als problematisch (52 Prozent). Etwas mehr als ein Drittel nennen die unterschiedlichen "Sprachen" der Abteilungen als Kommunikationshürde. Als drittes kommt der Konkurrenzkampf um Ressourcen, was insbesondere das Marketing als Problem sieht. Künftige Herausforderungen sind das Generieren von Mehrwerten für den Vertrieb und die Vermarktung von Big Data-Analysen, Mobile Marketing und die Konzentration auf wichtige Kunden und Influencer.

Quelle: http://www.techconsult.de/studien/studie-zu-herausforderungen-der-kollaboration-von-marketing-und-vertrieb

© 1998 - 2019 mediavalley