News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Online-Werbemarkt: Wachstum auf 6,23 Milliarden Euro in 2011

Anzeige

Der deutsche Online-Werbemarkt soll in 2011 auf 6,23 Milliarden Euro wachsen, wie eine Erhebung der Bruttowerbeinvestitionen durch den OVK im BVDW zeigt. Da die werbetreibende Industrie nach wie vor investitionsbereit ist, kann das Internet seine Position als zweitstärkstes Werbemedium weiter ausbauen. Mit 21,8 Prozent hat die Online-Werbung mehr als ein Fünftel Anteil am Gesamtwerbemarkt. Das Wachstumsplus von 16 Prozent gegenüber 2010 bestätigt sich damit. Mit einer Wachstumsrate von rund 115 Prozent verglichen mit dem Vorjahr profitiert die Bewegtbildwerbung von allen Werbeformaten am stärksten von der steigenden Nachfrage.

Treiber für Online-Werbemarkt sind Bewegtbildwerbung und großflächige Werbeformate
Die hohe Relevanz der Online-Werbung in der Markenkommunikation wird durch den Anteil von einem Fünftel an dem gesamten Bruttowerbeinvestitionen betont. Treiber für weiterhin starke Nachfrage nach klassischer Online-Werbung durch die werbetreibende Industrie sind die sehr intensiv genutzten großflächigen Werbeformate und die Bewegtbildwerbung.

Bruttowerbevolumen erreicht neuen Höchststand
Die Bruttowerbeinvestitionen in Online erreichten in 2010 mit 5,36 Milliarden Euro einen einmaligen Höchstwert. Diese positive Entwicklung setzt sich im ersten Halbjahr 2011 fort. Für 2011 wird mit einem Online-Bruttowerbevolumen von insgesamt 6,23 Milliarden Euro ein neuer Höchststand erreicht. Das ist ein Plus von 70 Prozent seit 2008.

Internet immer noch zweitstärkstes Medium nach TV
Das Internet hat sich bereits 2010 als zweitstärkstes Medium nach dem TV und vor den Zeitungen positioniert. In 2011 soll es diese Position weiter ausbauen. Der angenommene Anteil am Bruttowerbemarkt liegt bei 21,8 Prozent, also bei mehr als einem Fünftel. Damit wird das Internet eine immer dominantere Rolle im Kommunikationsmix spielen.

Gesamtausgaben für Online-Werbung steigen um 16 Prozent
Die Gesamtausgaben für klassische Online-Werbung, Affiliate-Netzwerke und Suchwortvermarktung steigen in 2011 um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ursache ist das stetige Marktwachstum.

Klassische Online-Werbung mit 3,78 Milliarden Euro Investitionsvolumen
Die klassische Online-Werbung nimmt mit einem Investitionsvolumen von 3,78 Milliarden Euro und einer Wachstumsrate von 20 Prozent verglichen mit dem Vorjahr die führende Rolle in der OVK Werbestatistik ein. Auf Platz 2 folgt die Suchwortvermarktung mit einer voraussichtlichen Wachstumsrate von elf Prozent. Das Werbeinvestitionsvolumen liegt bei 2,07 Milliarden Euro. Es folgen die Affiliate-Netzwerke mit 377 Millionen Euro Investitionsvolumen und einer Wachstumsrate von ebenfalls elf Prozent.

Bewegtbildwerbung profitiert am meisten von wachsender Nachfrage
Die Bewegtbildwerbung hat in den letzten Jahren von allen Werbeformaten mit am stärksten von der steigenden Nachfrage nach großflächigen und aufmerksamkeitsstarken Werbeformaten profitieren. In 2011 werden die geschätzten Brutto-Ausgaben für Bewegtbildwerbung bei 184,2 Millionen Euro liegen, bei einem Plus von 115 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Damit sind die Werbeausgaben für Bewegtbildwerbung elfmal so hoch wie 2008. Ursache für die positive Entwicklung sind die vielfältigen multimedialen Möglichkeiten der Werbemittelausgestaltung von Video Advertising.

Quelle: http://www.bvdw.org/presse/news/article/ovk-online-werbemarkt-waechst-in-2011-erstmals-auf-623-milliarden-euro.html

© 1998 - 2020 mediavalley