News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Mobile Advertising: Markt wächst in 2011 deutlich

Anzeige

Mobile Display Advertising gehört immer mehr zu den festen Bestandteilen erfolgreicher Kampagnenkonzepte. 207 Unternehmen haben im ersten Halbjahr 2011 mobile Werbekampagnen geschaltet, das ist ein Plus von rund 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die erste Prognose ergibt ein Brutto-Werbevolumen von Mobile Display Advertising von 40 Millionen Euro in 2011, womit sich der Wert verdoppeln würde. Das ist das Ergebnis der aktuellen Marktstudie der Unit Mobile Advertising (MAC) im BVDW. Der gesamte Markt für mobile Werbung ist auf Wachstumskurs. 609 mobile Kampagnen wurden im ersten Halbjahr 2011 geschaltet, ein Plus von mehr als 12 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Der Handel im Bereich Mobile Couponing hat unter allen Branchen künftig ein hohes Zukunftspotenzial.

Hohes Zukunftspotenzial für Mobile Advertising
Mit der Verdoppelung des Brutto-Werbevolumens noch Mobile Display Advertising in 2011 wird der Markt deutlich wachsen. Wie die steigende Zahl der werbungstreibenden Unternehmen zeigt, ist das Interesse an mobiler Werbung äußerst hoch. Dass Mobile Advertising ein hohes Zukunftspotenzial hat, zeigen die Ergebnisse des MAC Mobile Report 2011/2012 sehr eindrucksvoll.

Mobile Advertising Spendings sollen gemessen werden
Das Brutto-Marktvolumen von mobiler Werbung soll sich in 2011 auf gut 40 Millionen Euro verdoppeln. Um diese Prognose zu festigen, will der BVDW eine deutschlandweite Messung der Mobile Advertising Spendings zur Validierung der Marktscheinschätzung durchführen. Zugleich plant der BVDW die Entwicklung einer Methode zur Messung der Mobile Advertising Spendings, der realen Umsätze mit Mobile Display Advertising über mobile Webseiten und mobile Applikationen. In einer künftigen Ausbaustufe sollen Werbungstreibende abgesehen von der Erfassung des Gesamtumsatzes analog zum Online-Werbemarkt die Umsätze ihrer Mitbewerber auf Produktebene analysieren können. Bis dahin können Unternehmen auf aggregierte Kampagnenzahlen zugreifen.

Mobile Advertising profitiert vom steigenden Absatz von Smartphones
Durch den weiterhin steigenden Absatz von leistungsfähigen Smartphones steigt auch die mobile Internetnutzung, wovon die Buchung von Mobile Advertising profitiert. Auch in 2011 wird das Wachstum des Mobile Advertising Markts durch neue Content-Angebote, höhere Übertragungsraten und der Weiterentwicklung von Apps und Endgeräten begünstigt.

Zahl der mobil werbungstreibenden Unternehmen steigt
Mobile Werbekampagnen wurden im ersten Halbjahr 2011 schon von 207 Unternehmen geschaltet. In 2010 waren es nur 137 und in 2009 sogar nur 109. 609 Kampagnen für mobile Endgeräte gab es im ersten Halbjahr, hingegen waren es 2010 und 2009 nur 545 und 360 mobile Kampagnen.

Zahl des gebuchten mobilen Inventars pro Kampagne steigt deutlich
Eine deutliche Steigerung gab es bei der Zahl des gebuchten Mobile Inventars pro Kampagne. Im ersten Halbjahr 2010 wurde eine Kampagne im Schnitt auf fünf Mobile Websites bzw. Applikationen geschaltet, im ersten Halbjahr 2011 waren es 8,9.

Direkte Zielgruppenansprache mittels Mobile Advertising
Mobile Advertising wird von zunehmend vielen Unternehmen aus der Medien-, Telekommunikations-, Automobil- und Finanzbranche zur direkten Zielgruppenansprache genutzt. Diese Branchen haben aufgrund der positiven Erfahrungen aus den Vorjahren ihren Anteil an gebuchtem Mobile Advertising auch in 2010 weiter ausgebaut. Immer mehr Unternehmen und neue Branchen setzen auf Mobile Advertising.

Handel hat mittelfristig großes Potenzial für Mobile Advertising
Der Handel hat mittelfristig ein großes Potenzial für Mobile Advertising. Smartphones können hier eine Brücke zwischen digitaler und analoger Welt sein. Vorab besteht ein wichtiger Schritt in der angekündigten Umrüstung der Kassensysteme, sodass Mobile Coupons einfach und standardisiert eingelesen werden können. Sehr wichtig für Marken und Handel ist, dass durch die Coupons kein zeitlicher und technischer Mehraufwand für den Bezahlvorgang entsteht.

Branchensegmente verschieben sich 2011 nur leicht
Für 2011 wird nur eine leichte Verschiebung der Branchensegmente erwartet. Rund 12 Prozent aller Kampagnen kamen im ersten Halbjahr 2011 aus dem Mediensegment. Der Bereich Telekommunikation bleibt konstant mit knapp 17 Prozent fast konstant zum Vorjahreszeitraum. Auch der Kraftfahrzeugmarkt bleibt mit einem Anteil von elf Prozent konstant. Hingegen haben sich die Kampagnen von Dienstleistern im ersten Halbjahr 2011 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf neun Prozent gesteigert, das ist fast eine Verdreifachung. Die Touristik steigerte ihren Anteil von 2,54 Prozent auf 5,91 Prozent. Die Branche Ernährung und der Finanzsektor sind ebenfalls Wachstumsbereiche.

Quelle: http://www.bvdw.org/presse/news/article/bvdw-mobile-advertising-mit-rasantem-marktwachstum-in-2011.html

© 1998 - 2020 mediavalley