News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Tap- und Co-Transaktionen sind stark im Kommen

Anzeige
Im alltäglichen Einkauf setzt man in Europa die zeitersparende und bequeme Methode der Tap-und Go-Transaktionen immer mehr ein. Die Anzahl der Tap-Transaktionen hat im Quartal 2015 um 170 Prozent zugenommen. Ein Anstieg um 20 Prozent bei den Verbrauchern gab es bei den Contactless-Funktionen. Die Anzahl der Contactless-Einkäufe hat sich im Vergleich zum 2. Quartal 2014 in Europa verdoppelt. Jede zweite Contactless-Transaktion fand im 2 Quartal 2015 in Lebensgemeinschaften statt. In Restaurants und Bars waren es 14,5 Prozent und im Einzelhandel waren es zehn Prozent.

Benutzerfreundlichkeit für NFC-fähige Smartphones wird auch in Zukunft immer mehr verbessert
Master Card hat bereits angekündigt, die Benutzerfreundlichkeit mobiler NFC-Bezahlungslösungen auch in Zukunft verbessern zu wollen. Es sollen neue Standards für die Händler und Verbraucher gesetzt werden, damit mit den gängigen Smartphones reibungslose Tap- und Pay-Bezahlvorgänge vollzogen werden können.  Bis 2017 sollen alle NFC-fähigen Handys in der Lage sein, Bezahlvorgänge ab einem Betrag von 25 Euro in der Eurozone bei allen Contactless-Point-of-Sale zu vollziehen. Hierzu ist eine Authentifizierung mittels Fingerabdruck oder mit einer Anmeldung per Pin nötig. Nur so ist das kontaktlose Bezahlen möglich. Ab 2017 soll dann ein kontaktloses Bezahlen bei allen Akzeptanzstellen mit einem NFC-fähigen Smartphone auch für Beträge unter 25 Euro möglich sein.

Ein Blick in die Zukunft
Bis 2020 sollen alle Terminals mit Master Card-Akzeptanz in Europa mit Kontaktlos-Funktionen ausgestattet werden. Zudem wurde das Limit für das kontaktlose Bezahlen in Großbritannien am Ende des Jahres 2015 von 20 Euro oder 30 Euro erhöht. Hierdurch wurde dem kontaktlosen Bezahlen ein weitere Vorteil an die Hand gegeben.

Der Einzelhandel lobt die Contactless-Transaktionen
Immer mehr Einzelhändler akzeptieren die Contactless-Bezahlung. Neue Vereinbarungen wurden mit Unternehmen wie IKEA, Lidl, Kaufland, Aldi, Netto, MediaMarkt, Saturn, McDonald´s, Metro oder Electric Castle Festival in ganz Europa getroffen. Die Gerätestatistiken zeigen, dass sich der Trend zu Contactless-Bezahlungen immer mehr durchsetzt. Fast 50 Prozent der installierten Terminals verfügten im Jahr 2015 über Contactless-Funktionen. Gegenüber dem Juli 2014 war dies ist eine Steigerung von 20 Prozent.

Im Alltag kaum noch wegzudenken
Aufgrund der Contactless-Technologien könnten die langen Schlangen im Einzelhandel bald der Vergangenheit angehören. Auch den Pendlern könnte so der Alltag erleichtert werden. So gab es im Juni 2015 bei den Verkehrsbetrieben in London schon über 100 Millionen kontaktlose bezahlte Fahrten seit der Einführung im September. Weltweit zählen die Verkehrsbetriebe zu den größten Contacless-Händlern. Kontaktloses Bezahlen ist in Russland z.B. bei Parkuhren, in der Metro, in Bussen und Trambahnen möglich. Bereits in 40 europäischen Länder ist das kontaktlose Bezahlen ein fester Bestandteil des Alltags. Fast 60 Prozent der MasterCard und Maestro-Transaktionen in Ladengeschäft werden über das Contactless-System abgewickelt. 


Quelle: https://newsroom.mastercard.com/eu/de/press-releases/europaer-verwenden-tapgo-beim-taglichen-einkauf/

© 1998 - 2019 mediavalley