News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Finanzplanung: Die Sparziele müssen auch zur Geldanlage passen

Anzeige

Wenn es um die Entscheidung für die richtige Sparanlage geht, sollten sich die Sparer zuvor Gedanken über das Sparziel, die Anlagedauer und dessen Eignung vor Augen führen. Bei Kapitalanlagen gehören Sicherheit, Liquidität und Rendite zu den wichtigsten Hauptfaktoren. Allerdings können bei einer Anlagenform niemals alle drei Merkmale komplett verwirklicht werden. Anlagen mit hoher Liquidität sorgen meistens für eine geringere Rendite und umgekehrt. Wenn man kein Problem mit zwischenzeitlichen Kursrückschlägen hat, kann man als Sparer mit langfristigen Sparzielen in Aktienfonds investieren. Hat man dagegen kurzfristige Ziele als Sparer, braucht man wertstabile Anlagen wie Mischfonds. Bei Bedarf sollten sich die Anleger bei ihren Anlageentscheidungen beraten lassen.

Finanzmanagement: Nachhaltiges Sparen, um die Ausbildung der Kinder zu stemmen
Zahlt man die Hälfte des monatlichen Kindergeldes in einen Sparplan mit Aktienfonds ein, lässt sich die Finanzierung des Studiums der Kinder besser bewerkstelligen. In den letzten 20 Jahren ist es möglich gewesen, durch global angelegte Aktienfonds eine durchschnittliche Wertentwicklung von 4,6 Prozent im Jahr zu erreichen. Diese Daten gelten einschließlich der Kosten auf Fondsebene und Ausgabeaufschlag. Folglich könnten aus 100 Euro im Monat nach 20 Jahren ca. 38.800 Euro werden. Nach dieser Berechnung könnte ein Bachelorstudent für das dreijährige Studium auf ca. 1.150 Euro im Monat zurückgreifen. Unter den Stichworten Statistik und Wertentwicklung-Sparplan auf der BVI Webseite ist es für Anleger möglich, sich eine Übersicht zur Wertentwicklung der unterschiedlichen Fonds anzusehen.

Kurzzeitiges Sparen für bestimmte Beschaffungen
Möchte man als Sparer in ein paar Jahren für eine Renovierung oder andere Beschaffungen eine größere Summe Geld zurücklegen, sollte man eher schwankungsärmere Anlagen bevorzugen. Wie bereits zuvor erwähnt, eignen sich für kurzfristige Sparziele eher Mischfonds. Eine aktuelle Studie aus 2014 zeigte, dass weltweit anlegende aktienbasierte Mischfonds im Schnitt eine jährliche Wertsteigerung von 7 Prozent erzielten. Im Gegensatz dazu erzielten weltweit investierende ausgewogene Mischfonds 5 Prozent. Bei Stark anleihebasierte Mischfonds erfolgte eine Steigerung von ca. 3,7 Prozent jährlich. Grundsätzlich sollten die Anleger darauf achten, dass geschichtliche Betrachtungen keine Versicherung für künftige Wertentwicklungen sind.

Quelle: http://www.bvi.de/kapitalanlage/privatanleger/aktuelles/tipps/finanzwissen/news/geldanlage-muss-zu-sparzielen-passen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e6c7ca6ceb1b40c3fa50a10d7573a938

© 1998 - 2019 mediavalley