News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Erfolgsfaktoren für Online-Shops

Anzeige

Ein erfolgreicher Online-Shop zeichnet sich durch einige Faktoren, z. B. der ersten Eindruck, die Usability, Servicezeiten, Versandkosten, Empfehlungen, Marketing und Innovationen aus. marketing-boerse.de hat 21 Tipps für den Erfolg von Online-Shops veröffentlicht.

Ansprechende Gestaltung des Online-Shops
Der erste Eindruck des Online-Shops ist natürlich sehr wichtig, entsprechend sollte das Sortiment im Online-Shop ansprechend gestaltet sein. Dazu sollten Produkte in Kategorien eingeteilt werden. Mit Bildern und Online-Videos lassen sich Produkte leichter präsentieren. Mit ausführlichen Produktbeschreibungen lassen sich Besucher und Suchmaschinen anlocken. Detailangaben können über Datenblätter vermittelt werden.

Produktbewertung durch Online-Kunden
Durch die Möglichkeit, Kommentare und Bewertungen abzugeben, lassen sich Kunden in den Online-Shop einbinden. Die Bewertung über Twitter und Facebook wurde als Kriterium bei der Wahl des „Katalog des Jahres“ vom Versandhandelsberater aufgenommen.

Präsenz als Online-Shop ist wichtiger als vollständiges Warensortiment
Die Eingabe eines großen Warensortiments in den Online-Shop ist eine zeitintensive Aufgabe. Daher sollte man zu Anfang mit einer Auswahl an Produkten mit dem Online-Shop starten, damit man zumindest schon mal präsent ist.

Suchfunktion und Usability des Online-Shops
Produkte werden oft nicht über die Navigation, sondern über den Produktnamen gesucht. Allerdings schleichen sich in der Sucheingabe oft Tipp- und Rechtschreibfehler ein, weshalb ein Online-Shop-Betreiber eine intelligente Suche anbieten sollte für seine Shopbesucher. Auch die Usability ist nicht zu vernachlässigen. Wenn der Kunde mit dem Online-Shop nicht zurechtkommt, wird er sich einen anderen Anbieter suchen, bei dem der Einkauf leichter abzuwickeln ist.

Optimierte Eingabeformulare und kurze Servicezeiten
Bei den Eingabeformularen gibt es eine Regel: So wenig Eingabefelder wie möglich. Für Kunden, die schon im Online-Shop gekauft haben, bieten sich vorausgefüllte Formularfelder an, was den Kaufprozess beschleunigt. Die Servicezeiten, insbesondere was E-Mail-Anfragen angeht, sollten kurz gehalten werden. Auch ein telefonischer Support bietet sich an. Die Versandkosten sind ebenfalls ein wichtiger Faktor. Beispiel: Amazon berechnet ab einem Bestellwert von 20 Euro keine Versandkosten.

Werbemöglichkeiten für den Online-Shop
Für Online-Shops gibt es verschiedene Möglichkeiten, Werbung zu betreiben. Zunächst hilft eine Suchmaschinenoptimierung dabei, möglichst weit oben in den Suchindizes von Suchmaschinen gelistet zu werden, was Besucher bringt. Werbung mit Google Adwords kann ebenfalls lohnend sein. Newsletter-Marketing via E-Mail, auch kombiniert mit Standalone-Kampagnen, Gewinnspielen oder Anzeigen, unterstützen den Online-Shop. Die E-Mail-Adressen lassen sich über die Website sammeln. Mithilfe von Bannerwerbung auf zielgruppenrelevanten Webseiten wird der Online-Shop bekannt gemacht. Affiliate-Marketing ist für Online-Shops ein Muss. Diese Werbeform ist risikolos, da Provisionen nur beim Kauf anfallen.

Online-Marktplätze und Geschenkgutscheine
Online-Marktplätze, wie eBay oder amazon, aber auch guenstiger.de, billiger.de, preissuche.de oder electronicscout24.de, bieten sich für Online-Shops an. Geschenkgutscheine finden oft Anwendung bei der Kundenbindung und Neukundengewinnung und können auch für einen Online-Shop genutzt werden.

Aktivitäten im Bereich Mobil können sich lohnen
Der Smartphone-Absatz soll in 2011 in Deutschland laut BITKOM um 36 Prozent auf 10,1 Millionen Stück anwachsen. Wenn die Zielgruppe des Online-Shops also mobil aktiv ist, sollten die Aktivitäten im Bereich Mobil ausgebaut werden, z. B. in Form einer eigenen App.

Gütesiegel für mehr Vertrauen auf Seiten der Kunden
Für 76 Prozent der Verbraucher ist ein Gütesiegel beim Online-Shopping wichtig. Durch das Shop-Gütesiegel bietet man dem Kunden nicht nur Daten- und Liefersicherheit, sondern schafft auch Vertrauen und es kommt zu weniger Kaufabbrüchen. Mehr als 10.000 Online-Shops haben sich schon bei Trusted Shops zertifizieren lassen.

Shop-Software und technische Voraussetzungen
Für den Erfolg des Online-Shops ist die Auswahl der Shop-Software eines der wichtigsten Kriterien. Vor einer Entscheidung sollte die Software kritisch geprüft werden, denn ein späterer Umstieg bedeutet oft viel Aufwand. Auch die sonstigen technischen Voraussetzungen müssen stimmen, denn lange Ladezeiten wirken eher abschreckend. Der Online-Shop sollte immer reibungslos laufen, auch zu Stoßzeiten. Besonders wichtig ist auch der sichere Zahlungsablauf. Mittels Webcontrolling lässt sich das Angebot optimieren.

Klassische Marketing-Maßnahmen für den Online-Shop
Auch Offline-Marketing-Maßnahmen können einen Online-Shop unterstützen. Wichtig ist, dass man sinnvolle Maßnahmen für den Shop wählt. zalando.de nutzt beispielsweise auch Fernsehwerbespots.

Quelle: http://www.marketing-boerse.de/Fachartikel/details/21-Tipps-fuer-Ihren-Onlineshop/

© 1998 - 2020 mediavalley