News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Wachstum der digitalen Wirtschaft setzt sich 2011 fort

Anzeige
Das Wachstum der digitalen Wirtschaft wird sich 2011 weiter fortsetzen. Mehr als drei Viertel der Unternehmen der Online-Branche gehen für 2011 von einem Umsatzwachstum aus. Bereits 2010 ergab sich für rund zwei Drittel ein Umsatzplus. Ein weiteres Plus wird bei den Mitarbeiterzahlen erwartet. In 2010 hat mehr als jedes zweites Unternehmen mehr Mitarbeiter als im Vorjahr eingestellt. Zwei Drittel rechnen mit einer erneuten Zunahme der Beschäftigungsverhältnisse in 2011. Das ist das Ergebnis der BVDW-Umfrage „Trend in Prozent“ zum Thema „Trends der digitalen Wirtschaft 2011“. Die Ergebnisse wurden auf dem Neujahresempfang des BVDW bekannt gegeben.

Digitale Wirtschaft: Beschäftigungssituation führt zu Engpässen im Fachkräftemarkt
Die digitale Wirtschaft hat ihre Position in den letzten beiden Jahren ausgebaut. In 2011 gilt sie als der Motor für klassische Wirtschaftsbereiche. Bereits 2010 war die positive Entwicklung der Umsätze erkennbar, sodass auch in diesem Jahr mit weiterem Wachstum in allen Online-Bereichen gerechnet wird. Dies wird auch an der guten Beschäftigungssituation deutlich. Diese wird in 2011 vermutlich sogar wieder in Engpässen im Fachkräftemarkt resultieren.

Medium Online hat höchste Wachstumsrate in 2011
Das Medium Online wird nach Einschätzung von 94 Prozent der Befragten auch 2011 die höchste Wachstumsrate aufweisen können. Hingegen wird bei den klassischen Segmenten Print, TV und Radio meist mit Stagnation oder Abschwung wie im Vorjahr gerechnet. Die wichtigsten Trendthemen 2011 sind u. a. Mobile, Social Media, Bewegtbild, Online Behavioral Advertising (OBA) und Markenbildung im Web.

Trends der digitalen Wirtschaft 2011: Statements des BVDW-Präsidiums
Die Nutzung des mobilen Internets und die Anzahl der Smartphones wird in 2011 weiterhin stark steigen, was neuen attraktiven Endgeräten und Tablet-PCs sowie Daten-Flatrates und einem immer stärker wachsenden Angebot an mobilen Sites und Applications zu verdanken ist. Entsprechend wird es im Mobile Marketing-Bereich weiterhin neue Startups, mehr Umsätze und neue Werbeformen geben. Neue Technologien wie LTE (Long Term Evolution) werden schrittweise noch schnellere Übertragungsraten sorgen.

Online wird bald Platz 2 der Werbemedien erobern
Online konnte im letzten Jahr seinen Anteil am Werbemarkt weiter ausbauen und wird bald Platz 2 der Werbemedien erobern. Technologiegetriebene Effizienz ist jetzt das dominierende Media-Asset und kein Medium hat Effizienzpotenziale wie das Internet. Die werbetreibende Industrie nutzt das nun für sich. Simultan ist die Werbung zu dem kommerziellen Wachstumstreiber des Online-Marktes geworden. Das Internet entwickelt sich dadurch zum Rückgrat der Medienindustrie. Auch bei der Markenkommunikation wird das Internet eine große Rolle spielen.

SEA und SEO wichtig für Unternehmen
Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden auch in 2011 eine sehr wichtige Rolle für Unternehmen spielen, da Suchmaschinen nach wie vor der Haupt-Einstiegsort für die Internetnutzer sind. Damit werden die besten Platzierungen noch stärker umkämpft, was wiederum die Ausgaben der Werbungstreibenden erhöht. Wer hierbei nicht mitzieht, schwächt sich selbst und stärkt die Konkurrenz. E-Commerce ist mittlerweile der Treiber für den kompletten Versandhandel. Elektronik, Musik, Filme, Bücher, Reise, Mode, sogar Lebensmittel – alles wird zunehmend online bestellt. Der Internethandel wird in 2011 weiter zunehmen und mit ihm die Ansprüche der Kunden.
Quelle: http://www.bvdw.org/presse/news.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=3111&cHash=032870c69c7df4b0f386d815c6bebc2f

© 1998 - 2019 mediavalley