News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Bruttowerbeinvestitionen für Direct Mail, At-Retail-Media und Transport Media veröffentlicht

Anzeige
Der Bruttowerbedruck für das Medium Direct Mail, also Werbesendungen, die den Konsumenten unaufgefordert über ihre Briefkästen erreichen, lag in 2010 bei 3,4 Milliarden Euro, womit Direct Mail auf Platz 4 im Bruttowerberanking liegt. Die Top 3 sind Fernsehen, Zeitungen und Publikumszeitschriften. Der Bruttowerbeumsatz von Werbemaßnahmen am Point of Sale ist in 2010 um 11,4 Prozent gestiegen, während die Werbeerlöse der Verkehrsmittelwerbung in 2010 um 7,2 Prozent gesunken sind. Diese Ergebnisse veröffentlichte das Markt- und Medienforschungsunternehmen Nielsen.

Versandhandel investiert als einzige Branche mehr als eine Milliarde Euro in Direct Mail
Der Versandhandel ist die einzige und somit werbestärkste Branche, die mehr als eine Milliarde Euro (1,3 Millionen Euro) in Direct Mail investiert hat. Die Handelsorganisationen haben zwar ihren Werbedruck in den Above-the-line-Medien reduziert, dafür aber 828,2 Millionen Euro in Direct Mail investiert. Auf Platz 3 liegen Möbel- und Einrichtungshäuser mit 207,1 Millionen Euro Investitionen in Direct Mail gefolgt von der Branche Baustoffe und Bauzubehör mit 126,5 Millionen Euro. Bei den restlichen Branchen lagen die Investitionen unter 100 Millionen Euro.

Real,- SB Warenhaus werbestärkstes Unternehmen bei Direct Mail
Das werbestärkste Unternehmen im Medium Direct Mail ist das Real,- SB Warenhaus mit 90,8 Millionen Euro. Auf Platz 2 und 3 liegen der Lebensmitteldiscounter Lidl mit 83,1 Millionen Euro und der Versandhändler Otto mit 82,8 Millionen Euro. Mit einem Bruttowerbedruck von 68,6 Millionen Euro liegt Rewe auf Platz 4 bei Direct Mail gefolgt von der Weltbild Verlagsgruppe mit 68,3 Millionen Euro. Zusammen machen sie insgesamt 11,4 Prozent des gesamten Bruttowerbedrucks von Direct Mail aus.

Adressierte Werbesendungen sind ausgabenstärkste Werbeform
Adressierte Werbesendungen sind mit 1,9 Milliarden Euro und einem Anteil von 55,9 Prozent nach wie vor die ausgabenstärkste Werbeform im Dialogmarketing. Unadressierte Werbesendungen haben einen Anteil von 41,6 Prozent (1,4 Milliarden Euro), bei teiladressierten Werbesendungen liegt er bei 2,5 Prozent (86,0 Millionen Euro). In Bezug auf die Werbesendungstypen liegt der Werbebrief mit einem Anteil von 32,7 Prozent bei Direct Mail auf Platz 1 gefolgt vom Prospekt mit 32,3 Prozent. Auf den Plätzen 3, 4 und 5 kommen Kataloge mit 25,0 Prozent, Wurfzettel und Flyer mit 8,6 Prozent und Werbepostkarten mit 1,4 Prozent.

Werbedruck bei At-Retail-Media steigt auf 55,8 Millionen Euro
Der Werbedruck für das Medium At-Retail-Media, also Werbemaßnahmen am Point of Sale, sind in 2010 um 11,4 Prozent auf 55,8 Millionen Euro gestiegen. Die Branche Rubriken-Werbung hat mit 8,2 Millionen Euro nach wie vor am meisten investiert und überdies seinen Werbedruck um 97,8 Prozent gesteigert. Die Pharmabranche hat insgesamt 5,2 Millionen Euro bzw. 4,4 Millionen Euro (Einrichtungen für Gesundheit und Pflege bzw. Arzneimittel) investiert.

Bruttowerbedruck in Transport Media geht um 7,2 Prozent zurück
Der Bruttowerbedruck in Transport Media ist um 7,2 Prozent auf 61,1 Millionen Euro zurückgegangen in 2011. Die Schokoladen- und Süßwarenhersteller haben hier mit 3,0 Millionen Euro am meisten investiert, ein Plus von 30,6 Prozent.
Quelle: http://www.nielsen-media.de/pages/download.aspx?mode=0&doc=740/Nielsen-Direct-Mail-Werbemarkt.pdf

© 1998 - 2019 mediavalley