News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Anlageberatung - Tipps für ein erfolgreiches Beratungsgespräch

Anzeige

Seit fünf Jahren besteht für Bankberater die gesetzliche Pflicht, ihren Kunden ein Anlageberatungsprotokoll auszuhändigen. Das Protokoll sollte der Anleger gründlich durchlesen und ggfs. um Korrekturen oder Ergänzungen bitten. Bei Unklarheiten sollte er auf jeden Fall nachfragen. Wichtiger ist allerdings die Beratung selbst, die nicht nur vom Anlageberater, sondern auch vom Kunden abhängt. Für das sehr persönliche Anlagegespräch ist eine sorgfältige Vorbereitung nötig. Für den potenziellen Anleger ist wichtig, dass er einen guten Überblick über seine finanzielle Situation hat, vom Vermögen über die Fixkosten bis zu der Summe, die angelegt werden kann. Dann muss er überlegen, was sein Anlageziel ist, Vermögensaufbau oder Vermögenserhalt, wie lange soll die Anlage erfolgen und wie hoch ist die Risikobereitschaft.

Freunde und Bekannte vor Beratungsgespräch konsultieren
Diese Fragen sollten vor dem Beratungsgespräch geklärt werden, wobei auch Freunde und Bekannte mit Know-how zu Finanzfragen helfen können. Dem Bankberater gegenüber sollten Kunden offen sagen, wie es um ihr Wissen zu Finanzprodukten steht. Das Wichtigste ist bei Unklarheiten nachzufragen und ehrlich zu antworten in Bezug auf Risikobereitschaft, Kenntnisse und Erfahrungen, denn nur dann kann der Bankberater das passende Produkt empfehlen. Am Ende erhält der Kunde das Protokoll über den Verlauf und die wesentlichen Punkte des Gesprächs.

Quelle: https://bankenverband.de/newsroom/presse-infos/5-jahre-beratungsprotokoll-was-anleger-beachten-sollten/

© 1998 - 2019 mediavalley