News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Altersvorsorge: Vermögenswirksame Leistungen in Aktienfonds anlegen

Anzeige

Die private Altersvorsorge wird durch die anhaltend niedrigen Zinsen negativ beeinflusst. Zum 1.1.2015 wurde der Garantiezins für Lebensversicherungen auf 1,25 Prozent gesenkt. Eine Alternative ist die Nutzung der vermögenswirksamen Leistungen (VL) für die Altersvorsorge. Der Chef übernimmt dabei je nach Tarifvertrag einen Teil oder die gesamte Sparrate von bis zu 40 Euro pro Monat. Diese auf den ersten Blick kleinen Beträge können sich durch Investition in renditestarke Fonds zu einem ansehnlichen Vermögen aufsummieren.

30 Jahre anlegen der VL in Aktienfonds führ zu fast 100.000 Euro Kapital
Ein Rechenbeispiel: Wer seit 1980 bis heute jeden Monat 40 Euro in Aktienfonds Deutschland investiert hätte, dem stünde heute ein Kapitel von fast 100.000 Euro zur Verfügung, was eine schöne Ergänzung zur Altersvorsorge wäre. Hierin sind alle Kosten inklusive Ausgabeaufschlag, aber keine steuerlichen Aspekte berücksichtigt. Die Rendite von Aktienfonds Deutschland lag in den letzten 35 Jahren im Schnitt bei über acht Prozent pro Jahr.

Förderung durch den Staat beim Beteiligungssparen
Über die künftige Rendite lässt sich keine Aussage treffen. Die langfristigen Renditechancen von Aktienfonds sind aber weiterhin hoch. Zudem fördert der Staat das Beteiligungssparen, zu dem Aktienfonds gehören, mit Zulagen, sofern der Arbeitnehmer nicht über bestimmten Einkommensgrenzen liegt. Das macht VL-Leistungen für Arbeitnehmer mit geringem Einkommen noch ansprechender.

Quelle: https://bankenverband.de/newsroom/presse-infos/altersvorsorge-einmal-anders-vermogenswirksame-leistungen-nutzen/

© 1998 - 2019 mediavalley