News > Marktmonitor > Unternehmensrechnung & Finanzierung

Viele Social Networks-Angebote von Nutzern nicht gewünscht

Anzeige

Die Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Ranking-Community woobby.com haben in einer gemeinsamen Studie herausgefunden, dass die Betreiber von Social Networks ihre Angebote nicht an der Nachfrage der Nutzer ausrichten. Laut der Studie legen die Nutzer vor allem Wert auf einen Gratiszugang, eine Geburtstagserinnerung, eine gute Suchfunktion und zeitnahe Inhalte auf der Startseite.

Zusatzfunktionen wie Widgets oder RSS-Feeds meist uninteressant
Nur die wenigsten Nutzer wollen Zusatzfunktionen wie Widgets oder RSS-Feeds, die man bei fast jedem Betreiber nutzen kann. Bestenfalls sind sie ein Unterscheidungsmerkmal für die verschiedenen Anbieter, da die meisten Communities dieselben Hauptfunktionen haben.

Kommunikation hauptsächlich mit Bekannten
Eine andere Fehleinschätzung der Anbieter ist das Kommunikationsverhalten, denn neue Online-Bekanntschaften spielen eine eher geringe Rolle. 70 Prozent der Nutzer kommunizieren hauptsächlich mit Bekannten, nur 32 Prozent nutzen Portale, um Bekanntschaften zu schließen. 70 bzw. 73 Prozent wollen ihre aktuellen Freunde finden bzw. alte Freunde wiederfinden. Es geht den Nutzern dabei vor allem darum, sich auf den neuesten Stand zu halten, was die neuesten Geschehnisse im Freundeskreis angeht. Facebook ist so erfolgreich, weil die Nutzer immer wissen, was ihre Freunde gerade machen, wenn diese online sind. Auch andere Plattformen bieten dies an, aber nicht in Echtzeit.

Portalbetreiber ergreifen falsche Werbemaßnahmen
Zwar werden fast 40 Prozent des gesamten Werbeetats von den Portalbetreibern in die Eigenwerbung investiert, aber es werden die falschen Maßnahmen gewählt, weshalb der Erfolg ausbleibt. So sprechen die Print-Flyer von 67 Prozent der befragten Portalbetreiber die Zielgruppe nicht an. Auch bei E-Mail-Newslettern ist der Erfolg ausbaufähig. Die erfolgreichste Werbeform ist hier die Mundpropaganda.

Fazit
Die meisten Betreiber von Social Networks-Portalen richten ihre Angebote nicht an den Interessen ihrer Nutzer aus, weil sie diese falsch einschätzen. Den Nutzern reichen für gewöhnlich ein kostenloser Zugang, eine Geburtstagserinnerung, eine gute Suchfunktion und zeitnahe Inhalte auf der Startseite. Der Grund für die Nutzung ist die Kommunikation mit Bekannten und Freunden.

© 1998 - 2019 mediavalley