News > Marktmonitor > Strategie & Business Development

Operational Excellence: Transportindustrie schöpft Potenziale nicht aus

Anzeige

Operational Excellence (OpEx), also die Fähigkeit zur möglichst effektiven und effizienten Gestaltung von Wertschöpfungsketten, entwickelt sich zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor in der Transportindustrie. Allerdings werden die OpEx-Potenziale nicht ausgeschöpft. Es gibt große Unterschiede bei den Unternehmen zwischen der Anzahl der umgesetzten Themenfelder bis zur Intensität der Bearbeitung der Einzelthemen. Auch liegt das Anspruchsniveau der Unternehmen viel höher als der aktuelle Umsetzungsgrad. Die COO-Aufgabe mit der höchsten Priorität ist die Ausrichtung der Operations-Aktivitäten an der Strategie. Das zeigt eine Studie der Managementberatung Horváth & Partners.

Vier Gestaltungsfelder für OpEx
Für OpEx müssen strategische, strukturelle, wirtschaftliche und personelle Faktoren in der Unternehmens-Wertschöpfungskette ausgewogen betrachtet werden. Das Ergebnis sind die vier Gestaltungsfelder, die in der Studie analysiert wurden. Das Strategy Alignment steht auf Platz 1 der COO-Agenda. Es bedeutet, dass alle Aktivitäten müssen konsequent an der Unternehmensstrategie ausgerichtet werden und umfasst die strategischen Faktoren der Wertschöpfung. Die größte Diskrepanz zwischen Umsetzungsgrad und künftiger Bedeutung weisen von diesen das Innovationsmanagement und das Kundenmanagement auf. Hier sind dringend Optimierungsmaßnahmen nötig. Zweitwichtigstes Gestaltungsfeld ist das Prozess-, Organisations- und IT-Management. Online-Plattformen für den Zugang zu Serviceleistungen sind in der Transportindustrie besonders wichtig. Der Bedarf zur Implementierung von IT-Plattformen und der Integration in ihre Services ist da, aber noch nicht genügend umgesetzt.

Gestaltungsfeld Performance Management und Human Capital Management
Die wichtigsten Stellhebel für Operational Excellence sind im Gestaltungsfeld Performance Management das Kosten-, Qualitäts- und Kapazitätsmanagement. Das Niveau ist in allen Unternehmen hoch, soll aber noch gesteigert werden. Auch Benchmarking und Business Intelligence sind wichtig und sollen stärker etabliert werden. Auch der Faktor „Mensch“ ist für Operational Excellence fundamental wichtig. Aber das Gestaltungsfeld Human Capital Management hinkt bei der Umsetzung am meisten hinterher. Auch das Anspruchsniveau hier ist geringer als bei den drei anderen Feldern. Themen im Human Capital Management sind z. B. Anreizmaßnahmen für Mitarbeiter, die strategische Personalpolitik und das Steuern der demographischen Veränderungen. Dies sind die drei wichtigsten Themen.

Quelle: http://www.horvath-partners.com/de/presse/aktuell/detail/date/2015/01/08/operational-excellence-wird-zum-entscheidenden-wettbewerbsfaktor-in-der-transportindustrie/

© 1998 - 2019 mediavalley