News > Marktmonitor > Strategie & Business Development

Compliance in vielen europäischen Unternehmen vernachlässigt

Anzeige

Der Großteil der europäischen Unternehmen (61 Prozent) vernachlässigt sein Risikomanagement und die Einhaltung von Compliance-Richtlinien. Das ist das Ergebnis der Studie „Supporting Risk, Compliance and Government Initiatives“ von der Economist Intelligence Unit und Oracle. 54 Prozent der Unternehmen haben auch keinen Ausschuss für Fragen im Bereich Corporate Governance, Risikomanagement und Compliance.

Vorteile von Governance, Risk and Compliance-Strategie: geringeres Risiko, höhere Effizienz
Die Hauptvorteile einer Governance, Risk and Compliance (GRC)-Strategie sind folgende: geringeres Risiko, höhere Effizienz und bessere Vertrauensbildung mit Aktionären. Trotzdem sind die Unternehmen eher zurückhaltend, was dieses Thema angeht, nur 13 Prozent sehen ihre GRC-Strategie als stark integriert an.

IT-Systeme nicht ausreichend für GRC-Initiative
Die IT spielt eine große Rolle bei dem zögerlichen Verhalten bezüglich einer GRC-Initiative, denn nur 45 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die IT eine GRC-Initiative ausreichend unterstützen könnte. Für 27 Prozent sind die Informationen zur Überprüfung der Einhaltung von Compliance-Richtlinien oft nicht verfügbar oder nicht ausreichend.

Unternehmen müssen sich mit Thema GRC auseinandersetzen
Die Einstellung der europäischen Unternehmen zu GRC bringt mehrere Negativfaktoren mit sich: hohe Kosten, die Einhaltung von Compliance-Richtlinien ist gefährdet, schnelle und flexible Unternehmensentscheidungen werden auch behindert. Diese Gründe und der zu erwartende Anstieg von finanzwirtschaftlichen Vorschriften in Europa sollten die Unternehmen dazu bewegen, eine integrierte Standard-basierte GRC-Plattform einzuführen, um das Risikomanagement und die Einhaltung von Compliance-Regeln sicherzustellen.

Quelle: http://pz.vibrio.de/?mode=show_page&customer_id=48¤t_dir_id=552&page_index=2

© 1998 - 2019 mediavalley