News > Marktmonitor > Marketing & Kommunikation

Smartphone wird zunehmend als Kamera genutzt, Filme werden in Sozialen Netzwerken geteilt

Anzeige
Mit dem Smartphone lassen sich unterwegs kurze Videoclips drehen, was 60 Prozent der Smartphone-Nutzer auch tun. 54 Prozent davon teilen die eigenen Videos wenigstens gelegentlich mit anderen über Soziale Netzwerke, wie eine repräsentative Umfrage um Auftrag des Bitkom zeigt. Soziale Netzwerke sind für das Teilen von Erlebnissen der schnellste und einfachste Weg.

Jüngere Nutzer liegen beim Videodrehen mit Smartphone vorn
Gerade die jüngeren Smartphone-Nutzer nutzen ihr Telefon gern als Videokamera (70 Prozent der 14- bis 29-Jährigen). Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 63 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 51 Prozent und bei den Nutzern über 65 Jahren 35 Prozent. Das Teilen der Videos in Sozialen Netzwerken ist gerade für die Jüngeren Alltag. 66 Prozent der 14- bis 29-Jährigen , die mit dem Smartphone filmen, stellen sie online. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 50 Prozent.

Sehr hohe Qualität für Videos auf dem Smartphone
65 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren haben ein Smartphone (45 Millionen Personen). Hochauflösende Videos in HD-Qualität (1280x720 Pixel) oder Full-HD-Qualität (1920x1080 Pixel) sind für die meisten Geräte heute kein Problem. Die neuesten Modelle ermöglichen sogar Videos in Ultra-HD-Qualität (4096x2160 Pixel).

Linse vor Videodreh reinigen
Smartphones werden zwar oft mit einer Hülle geschützt, diese schließt aber die Kamera nicht mit ein, wodurch sich schnell Schmutz auf der Linse sammelt. Im Video-Modus sind diese auf dem Display oft nicht gleich erkennbar, auf dem Computerbildschirm allerdings schon. Vor der Aufnahme sollte daher die Kameralinse gereinigt werden, am besten mit Stoffen mit Mikrofaser.

Telefon quer nehmen, stabil und aufrecht halten
Da Computer-Bildschirme, Fernseher und Online-Videoportale für Aufnahmen im Querformat optimiert sind, sollte das Telefon nicht hochkant, sondern quer gehalten werden. Am besten sollte mit beiden Händen gefilmt werden, mit dem Armen möglichst nah am Körper, damit die Aufnahmen nicht verwackeln. Für ein gerades Bild hilft die Orientierung am Horizont.

Videobearbeitung mit Smartphone-Apps
Spezielle Apps für die Video-Bearbeitung gibt es für alle Smartphone-Modelle. Damit lassen sich während und nach der Aufnahme etwa Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Farben etc. ändern. Die App wird direkt auf dem Gerät öffnet, die Datei muss vorher nicht auf den Computer übertragen werden.

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Viele-teilen-Smartphone-Videos-in-Sozialen-Netzwerken.html

© 1998 - 2019 mediavalley