News > Marktmonitor > Marketing & Kommunikation

Smart Home: Nutzung entsprechender Technologien für immer mehr Deutsche vorstellbar

Anzeige
Smart Home, Connected Home und Heimvernetzung sind immer mehr Deutschen ein Begriff, 65 Prozent ab 14 Jahren haben schon mal davon gehört. 2014 waren es erst 51 Prozent, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bitkom zeigt. Unter Smart Home versteht man ein vernetztes Zuhause mit intelligenten Geräten, die z. B. zu größerer Sicherheit, mehr Lebensqualität oder effizienterer Energienutzung beitragen. Das Smart Home wird heute schon Realität.

Smart Home-Systeme für größere Sicherheit
Das System zur Erkennung unverschlossener Wohnungstüren schickt dem Nutzer per Sensor eine Nachricht auf das Smartphone, wenn beim Verlassen der Wohnung das Abschließen vergessen wird. Für 80 Prozent der Deutschen ist die Nutzung vorstellbar. Für 63 Prozent ist ein System interessant, das erkennt, wenn der Herd nicht ausgeschaltet oder der Wasserhahn nicht abgedreht wurde.

Gesundheitsfunktionen von Smart Home
Smart Home bietet Sensoren zur Sturzerkennung, die z. B. einen schweren Sturz erkennen und Angehörige oder Pflegepersonal sofort verständigt. Die Nutzung ist für 72 Prozent der Deutschen vorstellbar. Eine intelligente Matratze, die bei auffälligem Schlafverhalten und wenn z. B. eine Person nicht mehr aufsteht, alarmiert, ist für 14 Prozent interessant. 78 Prozent haben Interesse an intelligenten Uhren, wie Gesundheitsdaten wie Blutdruck, Blutzucker, Puls oder Körpertemperatur automatisch misst und im Notfall Angehörige oder den Notdienst verständigt.

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Smart-Home-Technologien-erleichtern-den-Alltag.html

© 1998 - 2019 mediavalley