News > Marktmonitor > Marketing & Kommunikation

Smart Devices: Verstärkte Nutzung im Entertainment-Bereich

Anzeige
Drei Viertel der Deutschen aller Altersgruppen nutzten im Jahr 2015 Smartphones, was verglichen mit 2014 ein Plus von sieben Prozent ist. Fast alle unter 35-Jährigen besaßen ein Smartphone, bei den Rentnern hat sich der Anteil mit 56 Prozent mehr als verdoppelt. Die smarten Devices werden aber nicht nur zum Telefonieren genutzt, sondern auch von fast der Hälfte für bewegte Bilder via YouTube, Netflix, Zattoo und Co und von einem Drittel für Musik via Streaming oder Online-Radio. Vor allem Jüngere nutzen gern Spotify und ähnliche Anbieter. Auch in Haushalten werden Smartphones in Kombination mit Set-Top-Boxen, Audiosystemen und TV-Geräten zum zentralen Medien- und Unterhaltungslieferanten. Smartphones und Tablets entwickeln sich zunehmend zum Unterhaltungs-Hub. Mit Multiroom-Systemen und Service-Abos kommt diese Entwicklung den Anbietern von Consumer Electronics und Content zugute.

Smartphones vom Aufwachen bis zum Schlafengehen griffbereit
Fast die Hälfte aller iPhone-Besitzer greift in der ersten Viertelstunde nach dem Aufwachen nach dem Smartphone. Bei allen Smartphone-Nutzern sind es mehr als ein Drittel, bei den unter 25-Jährigen die deutliche Mehrheit. Und auch vor dem Schlafengehen wird noch ein Blick aufs Smartphone geworfen. Mehr als 25 Mal am Tag schaut die Mehrheit der unter 35-Jährigen auf Device. Bis zu zehn Mal ist es bei den Rentnern, aber selbst in dieser Altersgruppe gibt es viele Heavy User, die mehr als 25 Mal am Tag aufs Handy schauen.

Angebote an verändertes Nutzungsverhalten anpassen
Die Nutzung von Smartphones wird z. B. durch WhatsApp deutlich verändert. Nur etwas mehr als 60 Prozent telefonieren regelmäßig mit den Smartphones, ähnlich hoch ist der Wert bei SMS und Mobile Messaging, wobei das Wachstum der Messenger in den letzten beiden Jahren bei über 130 Prozent liegt. Sogar Rentner ziehen das Texten dem Telefonieren vor. Telefonanbieter sollten mit angepassten Tarifen reagieren. Für Medienunternehmen gilt es, passende Inhalte und Dienste für alle Zielgruppen zu entwickeln. Mithilfe geeigneter Content- und Service-Angebote lassen sich die ständige Nutzung und Erreichbarkeit der Smartphones monetarisieren.

Quelle: https://www2.deloitte.com/de/de/pages/presse/contents/studie-2016-staendig-auf-empfang.html

© 1998 - 2019 mediavalley