News > Marktmonitor > Marketing & Kommunikation

Elektronische Urlaubsgrüße erfreuen sich großer Beliebtheit

Anzeige
64 Prozent aller Urlauber versenden elektronische Urlaubsgrüße in Form von Kurznachricht, Anruf oder E-Mail. Gerade bei den Jüngeren ist diese Form beliebt: 74 Prozent der 14- bis 29-Jährigen sowie 75 Prozent der 30- bis 49-Jährigen grüßen elektronisch, bei den 50- bis 64-Jährigen sind es noch 65 Prozent und bei den ab 65-Jährigen 34 Prozent. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bitkom.

Anruf für Urlaubsgrüße am beliebtesten
Der Anrufe ist mit 36 Prozent an Nutzern die beliebteste Form des Urlaubsgrußes. Es folgen Kurznachrichten mit 30 Prozent. Dazu gehören nicht nur SMS, sondern auch Messenger-Dienste wie WhatsApp, iMessage oder Google Hangouts, die gerade von den Jüngeren oft genutzt werden (50 Prozent der 14- bis 29-Jährigen, aber nur zehn Prozent der über 65-Jährigen). E-Mails und soziale Netzwerke werden von je 14 Prozent für Urlaubsgrüße genutzt, 18 Prozent verschicken hingegen gar keine Urlaubsgrüße.

Klassische Karten oder Briefe vor allem bei Älteren noch beliebt
46 Prozent verschicken klassische Ansichtskarten oder Briefe aus dem Urlaub. Gerade bei den Älteren ist diese Form beliebt: 51 Prozent der 50- bis 64-Jährigen schreibt eine Karte oder einen Brief, bei den über 65-Jährigen sind es sogar 57 Prozent. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt der Anteil der Schreiber nur bei 33 Prozent. 25 Prozent müssen sich keine Gedanken über Urlaubsgrüße machen, da sie nicht verreisen.

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Urlaubsgruesse-per-Messenger-Mail-und-Co-sind-beliebt.html

© 1998 - 2019 mediavalley