News > Marktmonitor > Marketing & Kommunikation

Engineering Services weltweit auf dem Prüfstand

Anzeige
Auch wenn der Anbietermarkt für Engineering Services und Technologieberatung ein Wachstum zu verzeichnen hatte, muss man sich in der Zukunft trotzdem kritischen Fragen stellen. Internationale Projektressourcen erlangen hingegen immer mehr an Bedeutung, so zumindest die Ansicht führender Engineering Anbieter. Dies Entwicklung wurde durch die hohe Kostenstruktur und die gewandelten Kundenanforderungen vorangetrieben. Für die Studie wurden 30 führende Engineering-Dienstleister in Deutschland befragt.

Das Ausland spielt für Engineering-Service Anbieter eine große Rolle
Insbesondere die Big-Auftragsgeberunternehmen wollen oft umfangreiche Aufgabenpakete an Externe vergeben, die dann Teile der Projektumsetzung ins Ausland vergeben, um mittels geringer Lohnkosten an ausländischen Projektstandorten zu profitieren. Dieses Vorgehen ist besonders in der Automobilebranche und Zulieferbranche beliebt. So war auch die Meinung der befragten Engineering-Anbieter zu dieser Problematik. Fast 80 Prozent der größeren Unternehmen sind der Ansicht, dass die Automobileindustrie mehr internationale Projektressourcen von Engineering-Services-Anbietern verlangt als es wirklich nötig wäre. Dieser Meinung stimmen von den mittelständischen Unternehmen, die sich überwiegend auf den deutschen Projektmarkt konzentrieren, 65 Prozent zu.

Auch der Mittelstand profitiert
Falls diese Entwicklung eintreten sollte, könnten mittelgroß aufgestellte Engineering-Dienstleister verstärkt unter Zugzwang geraten. Gründe dafür sind unter anderem die fehlende Größe gegenüber den internationalen Unternehmen und zum anderen die fehlende Spezialisierung im Wettbewerb mit Nischenanbietern. Zwei Drittel der Befragten Unternehmen rechnen damit, dass Engineering-Service-Anbieter ohne internationale Positionierung den Status als Preferred-Partner verlieren werden. Engineering-Dienstleister haben in der Vergangenheit fast 60 Prozent ihrer Umsätze mit Automobileherstellern und Zulieferern erzielt.

Digitalisierung bestimmt den technologischen Wandel
Zusätzlich zu den gestiegenen Kundenerwartungen sehen die befragten Engineering-Service-Anbieter den technologischen Wandel als eine Art Wachstumstreiber. Ein wesentlicher Faktor in Bezug auf den technologischen Wandel ist die Digitalisierung. Großen Wert wird insbesondere auf die Industrie 4.0 und auf Geschäftsmodelle auf Basis von Big Data gelegt. Die Anbieter versprechen sich insbesondere von diesen Themen Impulse für den Engineering-Markt. Die Befragung ergab zudem, dass die zehn besten Unternehmen Gesamtumsätze von mehr als 500 Millionen Euro weltweit erzielt haben.

Quelle: http://luenendonk.de/pressefeed/trendstudie-internationale-herausforderungen-fuer-engineering-services-konsolidierung-erwartet

© 1998 - 2019 mediavalley