News > Marktmonitor > Marketing & Kommunikation

Digitales Marketing: Daten liefern noch nicht gewünschten Nutzen

Anzeige
Heutzutage ist es wichtig den richtigen Kunden zur richtigen Zeit mit der richtigen Botschaft zu erwischen und dann auch noch auf dem richtigen Endgerät. Der Vormarsch der vernetzten Geräte, wie Smartphones, Tablets oder Wearables, macht das digitale Marketing hochkompliziert. Für die Marketer gilt es, die Möglichkeiten der neuen Technologien zu erkennen und kreative Marketingstrategien zu entwickeln. Das internationalen Marketing- und Marktforschungsunternehmens Millward Brown hat die verschieden Chancen und Möglichkeiten des  digitalen Marketings erfasst.

Smart Data und Big Data sind nicht das gleiche
Die Datenanalyse ist die große Hoffnung im Marketing-Bereich. Aber: Von einer effizienten Nutzung der vorhandenen Daten sind nur noch 14% der Studienexperten überzeugt. In 2014 waren es noch 39% der Experten.

Klassische Recherchetools weiterhin sehr gefragt
Die vertrauenswürdigsten zielgruppenspezifischen Daten bringen immer noch Kundenbefragungen (67 Prozent) und Reichweitenmessungen hervor (61 Prozent). 70% erwarten jedoch, dass in den nächsten drei Jahren verhaltenswissenschaftliche Erkenntnisse für das Marketing an Bedeutung gewinnen werden.

RoI ist ein wichtiger Faktor
Das Werbebudget für Mobile und Digitale Werbung bzw. Social Media würden 80% der Marketingexperten erhöhen, aber nur unter der Prämisse, dass die zusätzlichen Ausgaben einen positiven Effekt auf den Return on Investment haben. Der RoI ist bei der Verteilung des Media-Budgets geht, eines der wichtigsten Kriterien. Deshalb liegt der Fokus der Marketer auf dem RoI, worin ein großes Verbesserungspotenzial besteht.

Beim Media-Mix gibt es Verbesserungsmöglichkeiten
Nur die Hälfte der Medien-Verantwortlichen ist von ihrem aktuellen Medien-Mix überzeugt. Ein Schlüsselfaktor bei der Verteilung des Media-Budgets bei Kunden ist die zielgruppengenaue Ansprache, wie 50 Prozent der Verantwortlichen erklären. Mithalten bei der Geschwindigkeit der Digitalisierung Das Problem ist das Mithalten der Marketingverantwortlichen mit der Geschwindigkeit der Digitalisierung. Die Unternehmen müssen den Verbraucher und seine Entscheidungen verstehen, alternative Recherchetools einsetzen und die Mediabudgets neu strukturieren, um den RoI verbessern zu können.
Quelle: https://www.millwardbrowndigital.com/press/while-digital-evolves-marketers-challenged-with-navigating-big-data-measuring-roi/

© 1998 - 2019 mediavalley