News > Marktmonitor > IT & Management

IT: Quereinsteiger haben schwierigen Stand

Anzeige
IT-Quereinsteiger ohne IT-nahen Hochschulabschluss oder eine IT-Berufsausbildung haben einen immer schwierigeren Stand. Aktuell haben gut 25 Prozent der IT-Fachkräfte in den IT- und Telekommunikationsunternehmen keine fachspezifische Ausbildung. Bis 2020 wird dieser Anteil auf elf Prozent zurückgehen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bitkom. Bisher war die IT-Branche auch für Quereinsteiger chancenreich. Das ändert sich nach und nach aufgrund der immer komplexeren Systeme und Technologien, die Big Data, Cloud und Mobile miteinander vereinen und dabei IT-Sicherheit und Datenschutz von Anfang an mit berücksichtigen müssen. Die besten Berufschancen in der IT-Branche bieten sich für gut ausgebildete Fachkräfte und Berufseinsteiger. Derzeit beträgt die Zahl der Beschäftigten in deutschen ITK-Unternehmen fast eine Million, in den letzten fünf Jahren sind 125.000 neue Arbeitsplätze hinzugekommen.

Unternehmen suchen vermehrt Bewerber mit IT-Hochschulabschluss
Das Augenmerk der Unternehmen liegt verstärkt auf Bewerbern mit einem IT-Hochschulabschluss, etwa Informatik oder Wirtschaftsinformatik. Aktuell haben 25 Prozent der IT-Spezialisten in den Unternehmen einen entsprechenden Abschluss, bis 2020 sollen es 35 Prozent sein. Auch der Anteil der Fachkräfte mit dualer IT-Ausbildung soll von 34 auf 39 Prozent steigen. 14 Prozent werden voraussichtlich einen anderen Hochschlussabschluss, z. B. Wirtschaftswissenschaften, haben.

Quelle: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Quereinsteiger-haben-in-der-IT-nur-noch-geringe-Chancen.html

© 1998 - 2019 mediavalley