News > Marktmonitor > IT & Management

Digitaler Wandel: IT-Abteilungen rücken in den Fokus

Anzeige
Der digitale Wandel sorgt in Unternehmen für Anpassungen und Neuausrichtungen der Strategien und Geschäftsprozesse. Der Fokus verlagert sich dabei immer mehr auf die IT-Abteilungen, wobei die CIOs aktuell noch damit kämpfen, sich als Partner der digitalen Transformation zu etablieren. Das liegt in erster Linie an Mentalitätsunterschieden zwischen Business und IT und der oft noch ausbaufähigen Integration der IT-Abteilung in die Wertschöpfungsprozesse. Lünendonk hat zusammen mit Business factors Deutschland GmbH CIOs nach ihrer derzeitigen und künftigen Strategie befragt, die Ergebnisse finden sich im Whitepaper "IT-Strategien" im Wandel.

CIOs sehen sich in digitale Transformation integriert
Gut 60 Prozent der CIOs finden, dass ihre IT-Abteilung schon eine eher wertsteigernde Rolle hat und somit in die digitale Transformation integriert ist. Das zeigt, dass es massive Veränderungen in den IT-Abteilungen gibt und diese sich sukzessive an den Anforderungen des Business angepasst haben. Zur Modernisierung der IT-Abteilung wurden insbesondere Maßnahmen wie "Aufbau von Business-Know-how", "Outsourcing von nicht-strategischen IT-Prozessen und Konzentration auf Kernthemen" oder "Modernisierung der IT durch Standardisierung und Konsolidierung der IT-Prozesse" ergriffen.

Effizienzprojekte zur Flexibilisierung von Unternehmensprozessen geplant
Fast alle IT-Entscheider rechnen mit einer Steigerung der Wertschätzung für ihren Bereich im Unternehmen. Nur rund neun Prozent gehen on den nächsten drei Jahren noch von einer vorrangig kostenorientierten Rolle aus. Voraussetzung ist eine Fortsetzung der Anstrengungen bei der Anpassung an die Digitalisierung. Entsprechend sind weitere Effizienzprojekte zur Flexibilisierung und agileren Gestaltung der Unternehmensprozesse in den nächsten Jahren geplant. Dazu kommen Integrationsprojekte, da die Fachbereiche ihre Geschäftsprozesse immer stärker und immer schneller digitalisieren. Damit steigt das von den Fachbereichen verantwortete IT-Budget, was in der Einführung von Technologien wie Cloud, Big Data oder Mobile Enterprise von Seiten des Business, allein oder zusammen mit der IT, resultiert. Die IT muss darauf achten, von Anfang an miteinbezogen zu werden.

Berichte der CIOs hauptsächlich an CEO statt CFO
Die Berichterstattung der CIOs findet in der Hälfte der Unternehmen an den CEO statt und nur bei 36 Prozent an den CFO. Das belegt, dass viele Unternehmen begriffen haben, dass die Zuständigkeiten über die IT neu organisiert werden muss. In vielen Unternehmen wurde in 2015 der CIO aus der Verantwortung des CFO genommen und als eigene Top-Management-Funktion etabliert oder operativen Ressorts zugeteilt. Zudem betrachten immer mehr CEOs die IT-Kompetenz und die digitale Gestaltungshoheit als ihre Verantwortung, was auch den CIOs zugute kommt.

Quelle: http://luenendonk.de/pressefeed/neues-luenendonk-whitepaper-it-strategien-im-digitalen-wandel

© 1998 - 2019 mediavalley