News > Marktmonitor > IT & Management

Compliance: Umsätze von Anbietern von IT-Freelancern steigen trotz hoher Anforderungen

Anzeige
Die führenden Anbieter von Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern konnten trotz der aufwändigeren Auftragsvergabe durch die höheren Compliance-Vorgaben der Kunden ihre Umsätze in 2014 im Schnitt um 14,9 Prozent steigern. Für das Jahr 2015 wird ein Plus von durchschnittlich 16,5 Prozent erwartet. Das Marktvolumen durch die Umsätze der IT-Freelancer in Deutschland stieg in 2014 um schätzungsweise sieben Prozent auf 9,0 Milliarden Euro. Das überproportionale Wachstum der führenden Anbieter spiegelt die wachsende strukturelle Bedeutung der Freelancer-Agenturen wider, was sich auch anhand der Verschiebung von der direkten Beauftragung von IT-Freelancern zu einer indirekten Beauftragung zeigt. Das sind die Ergebnisse der Lünendonk-Marktsegmentstudie 2015 „Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland“.

Hohe Compliance-Anforderungen begünstigen indirekte Beauftragung
Die wachsenden Compliance-Anforderungen der großen Kunden begünstigen den Trend zur indirekten Beauftragung, erschweren aber auch die Auftragsvergabe. Die Reaktionen der Anbieter auf die steigenden Compliance-Anforderungen lagen seit 2013 insbesondere in der Optimierung der internen Prozesse, Schulungen und eigenen Rechtsabteilungen. Seit der Ankündigung der Großen Koaltion in 2013 zu Veränderungen bei der Arbeitnehmerüberlassung und Dienst- und Werkverträgen wurden die Compliance-Anforderungen nochmals erhöht. Die deutsche Wirtschaft wurde durch die flexible Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern widerstandsfähiger gemacht. Die Widerstandskraft muss weiter gestärkt werden, allerdings nicht über komplexe Regulierungen.

Lieferfähigkeit ist Auswahlkriterium Nummer 1
Die Lieferfähigkeit ist das Auswahlkriterium Nummer 1. Für Auftraggeber ist also die Häufigkeit, mit der die angefragten Profile mit einem Experten besetzt werden können, besonders wichtig. Die Lieferfähigkeit ist bei häufig vorhandenen Qualifikationen meist kein Problem, wodurch die Auftraggeber in einer guten Verhandlungsposition sind, allerdings ergeben sich bei Nischenqualifikationen oft Engpässe. Derzeit besonders häufig nachgefragte Qualifikationen sind „Projektmanagement/Qualitätsmanagement“, „Security“ und „SAP-Know-how“.
Quelle: http://luenendonk.de/pressefeed/hohe-compliance-anforderungen-koennen-starke-nachfrage-bei-it-freelancern-nicht-bremsen

© 1998 - 2019 mediavalley