News > Fachbücher > Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M O P R S T U V W Z

Working Capital Management

Bilanzierung, Analytik und Einkaufsmanagement

Anzeige
Working Capital Management

Das Working Capital eines Unternehmens, also Vorräte, Forderungen, Kasse und Bank sowie Verbindlichkeiten, erfordert genau wie jeder andere Aspekt eines Unternehmen ein gewisses Maß an Management. Das vorliegende Buch beschreibt zum einen das Working Capital mithilfe vieler Excel-Beispiele und zeigt zum anderen Stärken und Schwächen sowie Optimierungsbedarf und Optimierungsmöglichkeiten auf.

Das Buch "Working Capital Management" erscheint 2013 bereits in der zweiten Auflage im Verlag Springer Gabler. Es umfasst 348 Seiten und ist in fünf Kapitel gegliedert. Zunächst wird das Working Capital vorgestellt, angefangen bei der Bedeutung und Einordnung über die Abgrenzung des (aktiven) Working Capitals bis zur Frage, ob effizientes Working Capital Management in einem Liquiditäts- und Sicherheitszugewinn resultieren kann. Im zweiten Fall wird das konkrete Beispiel anhand der HESE GmbH vorgestellt, die das Beispiel-Unternehmen für das gesamte Buch ist. Nun folgt die Detailanalyse, hier anhand der sogenannten Trichteranalyse, die in drei Trichterblöcke und insgesamt 14 Schritte gegliedert ist, die sich in vier Kategorien zusammenfassen lassen: Vermögen und Kapitalstruktur, Liquiditäten im Working Capital und Finanzierung, Erfolg und Rendite sowie operative Stärke. Das nächste Kapitel behandelt das Einkaufs- und Bestandsmanagement. Nach der Einführung in das Einkaufsmanagement wird das Einkaufsvolumen unserer Gesellschaft beleuchtet, außerdem stellen die Autoren vor, wie man die Gesamtkosten je Material analysiert und den Einkauf optimiert. Im letzten Kapitel geht es um die Optimierung des Working Capitals. Den Anfang macht die Bilanzoptimierung, wobei die Trichterkennzahlen als Leitlinie dienen, ebenso ist es bei der GuV Optimierung, die danach folgt. Danach werden ausstehende Betrachtungen aus der Trichteranalyse angestellt, etwa zum Cash Flow, der Umsatzrendite und der Reinvestitionsquote. Den Abschluss bildet der Analysevergleich von PLAN und IST.

"Working Capital Management" gehört zu einer Reihe spezifischer Bilanz- und Investitionsliteratur, die allesamt einen Beispielfall mithilfe von Excel behandeln. Das Ziel dieser Reihe von spezifischen Büchern ist, dass der Leser sich einerseits einen schnellen Überblick verschaffen kann, und andererseits, dass der praxisrelevante Tiefgang nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil ist daher auch bewusst ausbildend und sachlich und zugleich humorvoll gewählt. Durch viele Tabellen, natürlich Excel-Beispiele, und Abbildungen werden die Inhalte vermittelt. Das Management von Working Capital Management ist gerade in einer Unternehmenskrise oder bei einer Steigerung der Rentabilität durch das Zinsergebnis sehr wichtig für Unternehmen und in Krisen überlebenswichtig. Das Buch zum Thema "Working Capital Management" ist sehr anwendungsorientiert geschrieben und greift dazu immer wie Bespiele, KPIs sowie Bilanzstrukturgrafiken auf, um die Inhalte verständlich zu erläutern. Die Optimierung des "Working Capital Management" wird oft vernachlässigt. Die Autoren Heesen und Moser geben Unternehmen einen strukturierten Leitfaden, um das zu ändern.

Anzeige
Firma:
Anzeige

© 1998 - 2019 mediavalley