News > Fachbücher > Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M O P R S T U V W Z

Handbuch Industrial Engineering

Produktivitätsmanagement mit MTM

Anzeige
Handbuch Industrial Engineering

MTM wird beim Industrial Engineering im Produktivitätsmanagement eingesetzt. Allerdings stellt die Einbindung von MTM manchmal vor Probleme. Mit dem "Handbuch Industrial Engineering" werden Unternehmen Wege zur erfolgreichen Einbindung von MTM aufgezeigt, vom Produktenstehungsprozess an.

Das "Handbuch Industrial Engineering" erscheint 2012 in der zweiten, überarbeiteten und erweiterten Auflage beim Verlag Schäffer Poeschel. Das Werk ist in zwei Bücher geteilt, die insgesamt 1425 Seiten umfassen. Band 1 dreht sich dabei um das Konzept von MTM, Band 2 um die Anwendung. Jedes Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil in Band 1 behandelt die konzeptionellen Grundlagen. Die Autoren erklären, was Produktivität eigentlich ist, gehen dann auf das Produktivitätsmanagement mit MTM ein und stellen schließlich das MTM-Verfahren vor. In Teil 2 beleuchten die Autoren die methodischen Grundlagen. Hierbei steht zunächst insbesondere die menschliche Arbeit im Fokus, danach erhält der Leser einen Überblick über Aufgaben und Prozesse im Allgemeinen. Kapitel 4 in Teil 2 stellt Algorithmen zur Berechnung von Sollzeiten vor, danach geht es an die MTM-Prozessbausteine, angefangen bei den konzeptionellen Grundlagen über MTM-Prozessbausteine für den Prozesstyp 1, 2 und 3 bis zum Projektmanagement. Teil III, also Teil 1 des zweiten Buches, behandelt die Entstehung von Produkten und Arbeitssystemen. Die Autoren stellen die Produktentwicklung aus Sicht des Industrial Engineerings vor und gehen dann auf Produktionsdokumente und Kalkulation ein. Die letzten Themen in diesem Teil sind betriebliche Prozessbausteinsysteme, Arbeitsplatzgestaltung und die Gestaltung komplexer Arbeitssysteme. Der letzte Teil befasst sich mit dem Betrieb und der Verbesserung von Arbeitssystemen. Die Autoren geben einen Überblick über das Werkstattmanagement, das Veränderungsmanagement und das Arbeitszeitmanagement. Danach geht um die Zeitwirtschaft, wobei die Autoren insbesondere TiCon vorstellen. Die letzten beiden Themen sind Personalbedarfsermittlung und Entgeltdifferenzierung.

Das "Handbuch Industrial Engineering" enthält viele Abbildungen und Tabellen, außerdem gibt es auf der Begleit-DVD viele multimediale Materialien. Das "Handbuch Industrial Engineering" zeichnet sich insbesondere durch die starke Integration von Industrial Engineering und Betriebswirtschaftskonzepten aus. So lernt der Ingenieur anschaulich Themen wie Six Sigma, Losgrößenmodelle oder Cash Cows der BCG-Matrix. Das "Handbuch Industrial Engineering" ist konzeptionell sehr gut aufgebaut und ein perfektes Lehrbuch, Nachschlagewerk sowie ständiger Begleiter für die heute immer stärker BWL-fokussierte Ingenieursanforderungen.

Anzeige
Firma:
Anzeige

© 1998 - 2019 mediavalley