News > Fachbücher > Wirtschaft
A B C D E F G H I J K L M O P R S T U V W Z

Wertschöpfung braucht Werte

Wie Sinngebung zur Leistung motiviert

Anzeige
Wertschöpfung braucht Werte

Der emeritierte Professor und kontinuierliche Controlling-Guru Horváth bringt mit seinem neuen Buch mal nicht eine Controlling-Bibel für angehende Akademiker und Praktiker in den Unternehmen heraus, sondern widmet sich als Herausgeber mit zahlreichen Größen aus Wissenschaft und Praxis dem Thema der Wertschöpfung auf wirtschaftsphilosophischer Ebene.

In dem von Péter Horváth herausgegebenen Buch beschäftigen sich Autoren wie der Unternehmensführungsforscher Klaus Marzarzina, der Präsident des VBF Stuttgart Erwin Staudt oder EnBW-Energie-Chef Utz Claassen mit der Frage, was einen Menschen veranlasst, etwas zu leisten, wenn man von der Existenzerhaltung absieht. Hierbei werden verschiedene Ansichten dargestellt, die dann das Gesamtbild ergeben. Dazu wurden Politiker, Philosophen, Sportfunktionäre, Manager, Unternehmensberater und Künstler befragt.

Das 259 Seiten starke Buch erscheint in der ersten Auflage. "Wertschöpfung braucht Werte" ist in vier Kapitel gegliedert. In jedem Kapitel liefern vier bis fünf Autoren einen Beitrag zum Oberthema des Kapitels. In Kapitel 1 geht es um "Die Suche nach dem Sinn: Wie entstehen Werte?". Vier Autoren geben Antwort darauf, aus der Sicht des Politikers, aus der Sicht des Managers, des Unternehmensberaters und des Künstlers und der Philosoph. In Kapitel 2 dreht sich alles um die Frage "Von den Werten zur Leistungsmotivation: Wie wird aus Werten Leistung?". Fünf Autoren beschäftigen sich mit der Sinngebung, die Leistung fördert, mit organisationaler Sinngebung, mit der wertschaffenden Leistung, damit, wie Sinn erleben im "flow" sein heißt, und damit, dass es auf die Umsetzung der Werte ankommt. Kapitel 3 behandelt die Frage:" Von der Leistung zur Wertschöpfung: Wie transformiert man Leistung in Wertschöpfung?". Hier stehen sinnorientierte strategische Führung, die zu nachhaltigem Erfolg führt, Unternehmenskultur, strategiekonformes Verhalten und Sinn-Management im Vordergrund. Kapitel 4 handelt von dem Management der Wertschöpfung. Hier werde Themen wie wertorientiertes Personalmanagement, Wissensmanagement, Unternehmensethik und wertorientiertes Personalmanagement behandelt.

Gerade die Vielfalt der Perspektiven macht das Buch besonders lesenwert. Für Führungskräfte ein idealer Weg um die eigene Unternehmensführung zu reflektieren und sich für die Vorschläge der Größen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zu öffnen. Das Thema Wertschaffung wird oftmals stark aus der quantitativen Perspektive besprochen. In diesem Buch steht klar der Mensch und deren Unternehmensführung im Vordergrund. Das Buch ist eher ein reines Textbuch, das durch überflüssige und oftmals unpassende Karikaturen aufgelockert werden soll. Horváths Zusammenstellung eignet sich optimal zum Lesen im Business-Flieger, um mal über den Sinn und die Wege der Wertschöpfung von über den Wolken zu blicken. Gerade die Zusammenstellung der Autoren machen das Buch zum Lesemuss für Unternehmensleiter.

Anzeige
Firma:
Anzeige

© 1998 - 2020 mediavalley