News > Fachbücher > Technik

Microsoft Hyper-V und System Center

Das Handbuch für Administratoren

Anzeige
Microsoft Hyper-V und System Center

Durch die Virtualisierung von Servern und Desktops lässt sich die Infrastruktur effizienter betreiben. Das vorliegende Buch will die Grundlagen, fortgeschrittene Virtualisierungstechniken und jede Menge Praxiswissen vermitteln. Die Autoren sind wahre Experten auf dem Gebiet Hyper-V und begleiten den Leser durch zwei vollständige Praxisszenarien.

"Microsoft Hyper-V und System Center" erscheint 2013 im Verlag Galileo Computing. Es umfasst 847 Seiten und ist in zehn Kapitel gegliedert. Die Autoren beginnen mit einer Einleitung, in der sie zum einen erklären, was das Buch zu bieten hat, in der sie sich kurz vorstellen, in der sie erklären, warum überhaupt virtualisiert wird und Hyper-V sowie den Virtualisierungsmarkt genauer unter die Lupe nehmen. Danach geben die Autoren einen detaillierteren Einblick in Hyper-V, angefangen bei der Architektur über die Parent Partition und Child Partitions bis zum Microsoft Hyper-V Server 2012 und Hyper-V auf dem Client. Weiter geht es mit der Einrichtung des Host-Servers. Den Anfang macht die Grundinstallation, danach geht es um den Arbeitsspeicher, das Netzwerk, den Datenspeicher und die Sicherheit. Das nächste Thema sind Host-Farmen und Verfügbarkeit. Nach einer Erklärung, warum Verfügbarkeit überhaupt thematisiert werden muss, gehen die Autoren auf Failover-Clustering, Speicher-Cluster mit Windows Server 2012, NAS statt SAN, Live-Migration und VM-Replikation ein. In Kapitel 5 geht es um virtuelle Maschinen. Nach einer kurzen Einführung zu Design und Sizing werden zunächst die Ressourcen einer virtuellen Maschine, also etwa Arbeitsspeicher, Prozessor und Festplatten, besprochen. Weitere Unterthemen sind Ressourcen-Pools und Verbrauchsmessung, die VM-Verwaltung mit VMConnect, das Arbeiten mit Vorlagen, VM-Snapshots, Export und Import, die Verwaltung von Offline-VMs, die Installation von Linux-VMs sowie der Betrieb von Server-Applikationen in VMs. Das nächste Kapitel beleuchtet den System Center Virtual Machine Manager 2012, u. a. die Neuerungen, die Installation und Konfiguration, das Update-Management, Datensicherung und Wiederherstellung sowie die Migration von SCVMM 2008 R2 zu SCVMM 2012. Datenwiederherstellung und Problembehebung sind das Thema in Kapitel 7. Dazu müssen zunächst die Anforderungen festgelegt und die Methoden ausgewählt werden. Zudem gibt es verschiedene Ebenen des Backups. Die Wiederherstellung lässt sich planen, außerdem gibt es Funktionen wie die Windows Server-Sicherung und den System Center Data Protection Manager 2012 SP1, die bei der Datensicherung unterstützen. Auch für die Überwachung der virtuellen Umgebung gibt es einige Tools. Weiter geht es mit der Migration und Aktualisierung, bevor die Autoren verschiedene Remotedesktopdienste vorstellen. Das letzte Kapitel gibt einen Ausblick.

Das Buch "Microsoft Hyper-V und System Center" ist ein sehr umfangreiches Buch, das in Schwarz-Weiß gehalten ist. Durch die Vielzahl an Abbildungen, Screenshots und Tabellen wird der Text einerseits aufgelockert und andererseits näher erläutert, sodass der Leser genau weiß, wie z. B. das Fenster an einer ganz bestimmten Stelle aussehen soll und was er dort anklicken oder einstellen sollte. "Microsoft Hyper-V und System Center" ist ein perfektes Buch für Administratoren in kleinen und großen Unternehmen, die Hyper-V professionell auf Unternehmens- und Konzernebene einsetzen möchten, da Administratoren eine sehr ausführliche Einführung in die State-Of-Art-Technologie von Microsoft Hyper-V bekommen. Wer auf Microsoft Virtualisierung setzt, ist mit "Microsoft Hyper-V und System Center" als Praktikerbuch bestens vorbereitet.

Anzeige
Firma:
Anzeige

© 1998 - 2019 mediavalley