News > Fachbücher > Publishing
A C D E F G K L M P R T V W

Video-Training: Blender - Compositing & Rendering

Anzeige
Video-Training: Blender - Compositing & Rendering

Die freie 3D-Grafiksoftware Blender bietet die Möglichkeit, Filmszene und visuelle Effekte zu erstellen. Das Video-Training "Blender - Compositing & Rendering" zeigt, wie man Farbe und Beleuchtung optimiert, 3D-Modelle integriert und fotorealistische Effekte erzeugt.

Das Video-Training "Blender - Compositing & Rendering" erscheint im Verlag Galileo Design. Trainer Sebastian König führt durch 16:30 Stunden Video-Training mit 12 Themengebieten. Das Video-Training ist für Blender 2.66 und alle Folgeversionen, deshalb beginnt der Trainer das Training mit einer Vorstellung der Neuheiten in Blender. Dazu gehören neue Benutzereinstellungen, das BMesh-System, der neue Skin-Modifier, Dynamic Topology, Rigid Bodies und Cell Fracture. Danach folgen vier Themengebiete zu Cycles. Zunächst stellt der Autor den Cycles-Renderer vor, wobei er auch auf GPU- und CPU-Rendering und die Optimierung des Viewport-Renderings eingeht. Als nächstes geht es um Beleuchtung und Shading. Der Trainer erklärt, wie man bei gläsernen und transparenten Materialien vorgeht, wie man Ambient Occlusion einsetzt, und stellt Materialfarben im Viewport vor. Weiter geht es mit der Erstellung von Texturen. Unterthemen hier sind u. a. die Arbeit mit Bump-Maps, die Gestaltung von Lackschichten, die Simulation von Gebrauchsspuren und Texturen für die Umgebung. Der letzte Themenbereich zu Cycles behandelt die Verwendung komplexer Materialien. Der Trainer erklärt, wie man eine Innenraumszene ausstattet, die Sichtbarkeit über "Ray Visibility" steuert, Glas und Vorhänge gestaltet, den Lichtverlauf per Light-Falloff reguliert und schließlich wie man Wälder mit Partikel-Instanzen erstellt. Die nächsten beiden Themengebiete befassen sich mit der Optimierung von Rendereinstellungen und fortgeschrittenen Licht- und Fokus-Effekten, bevor der Trainer auf die VFX-Pipeline mit Blender eingeht. Nun geht es an Matchmoving und Tracking. Dazu gehören die Unterthemen Einrichtung von 4-Corner-Pin, Projektion von Videos auf Leinwände, die Vorbereitung des Kamera-Trackings oder Object Tracking. Der zehnte Themenbereich behandelt das Compositing für visuelle Effekte. Neben dem Layout geht es hier auch um die Beleuchtung, Renderebenen, Alphakanäle, Schatten und Group-Nodes. Im Fokus des vorletzten Themengebiets stehen Rotoscoping und Keying, zum Schluss geht es um Spezialeffekte mit Blender, wie Rauch, Feuer oder Nebelschwaden.

Bei den Galileo-Video-Trainings hat der Nutzer die Wahl, ob er gleich mit einsteigen und selbst ausprobieren möchte, was der Trainer ihm zeigt, oder ob er lieber zunächst nur zuschaut und sich erst später selbst an die Umsetzung macht. Mit dem Video-Training "Blender - Compositing & Rendering"  erhalten 3D-Grafiker eine optimale Einführung in die freie 3D-Grafiksoftware "Blender" und die Vorbereitungen für anschauliche 3D-Movie-Ergebnisse werden Stück für Stück erlernt.

Anzeige
Firma:
Anzeige

© 1998 - 2019 mediavalley